Kontakt
KüchenTreff München
Wasserburger Landstraße 183
81827 München
Homepage:www.kuechentreff-muenchen.de
Telefon:089 45230975
Fax:089 45230973

Wok-Pfannen

Wok-Pfannen

Bild: WMF

Vorteile, Rezepte und Wissenswertes!

Ein Wok ist, besonders in der chinesischen Küche verwendeter, Kochtopf mit kugelförmig gerundetem Boden und hochgezogenem Rand, in dem die Speisen durch ständiges Umrühren oder Schütteln gegart werden.

Nicht nur stilechte asiatische Gerichte können mit ihm zubereitet werden, sondern auch jede Art von Gemüse, Fleisch und Fisch. Egal ob kochen, braten, dünsten oder frittieren – die Vitamine und Nährstoffe bleiben enthalten und das Gargut knackig frisch. Die bekannteste Garmethode ist wahrscheinlich das Pfannenrühren, wobei unter ständigem Rühren die Zutaten kurz und scharf angebraten werden. In der tiefen, bauchigen Form verteilt sich die Hitze gleichmäßig. Heutzutage muss ein Wok nicht mehr viel wiegen, um die Hitze schnell vom Herd weiterzugeben, denn das erledigt der patentierte TransTherm® Allherdboden des WMF WOK 28 cm.

Die 5 wichtigsten Merkmale und Vorteile eines Woks stellen wir Ihnen nun vor:


1. Fettarmes Kochen

Ein großer Vorteil ist, dass nur sehr wenig Öl zum Braten oder Kochen im Wok benötigt wird. So kann man sich fettarm und gesund ernähren, was bei Diäten ein großer Vorteil ist. Zudem kann so der Cholesterinspiegel gesenkt werden.


2. Kurze Garzeiten

Im Wok entstehen recht schnell, hohe Temperaturen, wodurch sehr heiß gegart werden kann. Durch schnelles Rühren des Garguts wird dafür gesorgt, dass dieses nur kurz an der heißesten Stelle im Wok ist und somit schnell und trotzdem schonend gegart wird.


3. Vitamine und Nährstoffe behalten

Dank der kurzen Garzeit bleiben Vitamine und Nährstoffe im Gemüse enthalten. Zudem wird die satte Farbe und der knackige Biss behalten.

4. Wokrand zum Warmhalten

Wer mehrere Lebensmittel auf einmal im Wok hat, die unterschiedliche Gargrade haben, kann zum Beispiel das Fleisch scharf anbraten und das Gemüse dazu geben, damit alles einen guten Geschmack bekommt. Da der obere Rand des Woks kälter ist als die tiefste Stelle, kann das Fleisch dort rasten und bleibt trotzdem warm.


5. Leichtes Rühren

Ein weiterer Vorteil ist das schnelle und leichte Rühren von Gerichten. Der Rand des Woks ist höher als der von normalen Pfannen und erleichtert so das Schwenken des Garguts, sodass beim Mischen und Rühren der Gerichte nichts aus dem Wok fallen kann.


Schnelles Gemüsecurry mit Kokosmilch

Wok-Pfannen

Es ist eine schöne Alternative zum Curry mit Fleisch. Trotzdem kann man es mit Fleisch, Fisch oder Tofu ergänzen. Durch reichlich Gemüse, Kokosmilch und die Vielfalt an Aromen, macht das Curry Lust auf mehr und wird garantiert zum neuen Lieblingsgericht.

Zutaten

  • 750 g Kartoffeln (gerne auch gemischt normale und Süßkartoffeln)
  • 500 g Brokkoli
  • 1 rote Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Zuckerschoten
  • 1 Stück frischen Ingwer
  • 1 Handvoll Nüsse (zum Beispiel Cashews)
  • 1 EL Mehl
  • 2 TL Currypaste oder Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Öl, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer fein schneiden. Gemüse putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Nüsse ohne Fett im Wok kurz anbraten, bis sie leicht Farbe bekommen. Anschließen etwas Öl im Wok erhitzen und die Kartoffeln 5 Minuten anbraten. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer dazugeben und mit der Currypaste andünsten. Das festere Gemüse dazugeben, kurz scharf anbraten und alles mit der Kokosmilch und etwa 400 ml Wasser ablöschen. Aufkochen lassen und dann zugedeckt etwa 10 Minuten köcheln lassen. Das weichere Gemüse dazugeben und alles noch einmal aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.


Fazit KüchenTreff München

Der Wok liefert viele Vorteile, die vor allem das Kochen erleichtern, aber auch eine gesunde und schnelle Ernährung fördern. Der Wok kann sehr hohe Temperaturen erreichen, womit er sich bestens zum Braten, Dämpfen aber auch Frittieren eignet. Das Reinigen ist ein Kinderspiel, da nichts eingebrannt werden, sondern lediglich mit einem Tuch ausgewischt werden muss. Zudem müssen die Pfannen kein hohes Gewicht mehr haben oder unbedingt aus Gusseisen sein, sondern auch die Edelstahl- oder beschichteten Woks können sehr gute Ergebnisse erzielen.

Entdecken Sie weitere Blogbeiträge:

Zum Seitenanfang